Aktuelle Arbeiten von Michael Stadik



Werben&Verkaufen, 4/2016
Bewegtbild mit Botschaft
Richtig schön Asche machen: Social-Stars sind begehrte Werbepartner für Branded Entertainment auf digitalen Kanälen. Denn die Videokünstler treffen den Nerv der jungen Zielgruppe, die eher auf Youtube-Kanälen als über TV erreicht wird


INTERNET WORLD Business, 10. Juni 2014, Ausgabe 12/14
Im Sog der Bilder
2013 flossen netto rund 200 Millionen Euro in Streaming Ads. Das knappe Angebot bremst jedoch die Entwicklung des Kommunikationskanals


Medien Bulletin, 12/2013
IT-Hilfe für das Bauchgefühl der TV-Macher
Big Data ist auch in der Medienbranche ein wichtiger Trend. Zu den Vorreitern der intelligenten Informationsanalyse zählt IBM. Thomas Ross, Partner in der Unternehmensberatung IBM Global Business Services, über die Erfahrungen, die der IT-Konzern mit Projekten in der Fernsehindustrie bereits gemacht hat.


Werben&Verkaufen, 40/2013
Eifriges Buhlen um eine begehrte Zielgruppe
CROSSMEDIA Qualitätsmedien bleiben die Lieblingslektüre von Entscheidern. Doch mit Print allein ist die begehrte Zielgruppe kaum noch zu erreichen.


Werben&Verkaufen, 37/2013
Benzin im Blut, Bits vor den Augen
Fan-Dialog: Ob Blogs, Foren oder Social Media –viele Autofans fahren auf digitale Plattformen ab. Hersteller und Medien nutzen daher Communitys als wertvolle Kommunikationskanäle.


Medien Bulletin, 9/2013
Eine Schlüsseltechnologie
Der Komprimierungsstandard H.264 ist eine Schlüsseltechnologie für die Übertragung von Videos über das Internet Protocol (IP) und wird mittlerweile in über 1,5 Milliarden mobilen und stationären Endgeräten weltweit angewendet. MPEG4-AVC (Advanced Video Coding) hat sich vor allem gegen Googles VP8-Verfahren durchgesetzt. Doch der Wettbewerb bleibt weiter spannend: Mit High Efficiency Video Coding (HEVC) steht bereits der Nachfolger für H.264 in den Startlöchern. Und auch der US-Suchmaschinengigant hat das Rennen noch lange nicht aufgegeben: VP9 heißt der NEUE Video-Codec, der Google in die digitale Zukunft mit 3-D-Fernsehen und Ultra High Definition führen soll.


Werben&Verkaufen, 28/2013
Radio-Fans im Social Web
Social Radio. Das regionale Dialogmedium Radio hat auch in sozialen Netzwerken beste Chancen. Doch bei der Werbevermrktung sind Facebook und Co. schwieriges Terrain.


Freie Mitarbeit beim Medien Bulletin, siehe etwa: SMPTE mit Info-Offensive zur IBC 2013


Werben&Verkaufen, 16/2013
Nebenher und doch voll dabei
Konvergenz: Ein Bildschirm allein reicht nicht mehr: TV wird zunehmend gemeinsam mit digitalen Medien genutzt. Vom Second Screen profitiert jedoch das klassische Fernsehen.


Werben&Verkaufen, 10/2013
Mit Vollgas ins Fernsehen
Die Pkw-Hersteller schalten einen Gang hoch: Mit finanzstarken und innovativen Werbeoffensiven wollen trotzen die Autobauer dem Abwärtstrend auf dem deutschen Absatzmarkt. Doch nicht alle Medien profitieren gleichermaßen.


Wirkstoff.tv Infoletter No. 2 - März 2013 Mediale Kernfusion im Wohnzimmer
Smart TV: Der steinige Weg zum Multimedia-Terminal
Wenn das Massenmedium Fernsehen und die Individualkommunikation via Internet auf dem Smart TV im Wohnzimmer verschmelzen, könnte der alte Traum vom interaktiven TV wahr werden. Mit dem europäischen Standard HbbTV ist zumindest ein solides Fundament gelegt. Gleichwohl holpert es derzeit noch ein wenig bei den internetfähigen Fernsehgeräten: Die Technik ist kompliziert – nur ein kleiner Teil der Smart TV-Besitzer geht damit nach aktuellen Studien auch tatsächlich regelmäßig ins Internet.


Stadik verläßt CSU Fraktion Ingolstadt
Die CSU-Stadtratsfraktion in Ingolstadt hat die Neustrukturierung ihrer Geschäftsstelle und die Optimierung ihrer Öffentlichkeitsarbeit abgeschlossen. Auf eigenen Wunsch beendet daher Michael Stadik seine Funktion als Fraktionsgeschäftsführer zum 31. Dezember 2012 und widmet sich neuen beruflichen Herausforderungen. „Wir danken Herrn Stadik für die professionelle und hervorragende Organisation der Fraktionsgeschäfte und für seine Impulse zur Neugestaltung der Öffentlichkeitsarbeit“, sagt der CSU-Fraktionsvorsitzende Prof. Dr. Joachim Genosko und wünscht dem scheidenden Geschäftsführer alles Gute für die Zukunft.
siehe auch: Eine Pressemitteilung und ihr Zitat

Jenseits des Bauchgefühls
Über Top oder Flop im deutschen Fernsehen entscheidet fast immer ein kleines, aber feines Publikum: In Teststudios wird der Erfolg von neuen TV-Formaten berechnet und bestehendes Programm optimiert. In der Praxis entscheidend ist allerdings das Zusammenspiel von TV-Machern und Forschern.
Text: Michael Stadik
English translation.


Vom mobilen Internet ins Outernet
Das Internet nimmt Abschied von der Steckdose: Der mobile Zugang zur digitalen Welt entwickelt sich dank moderner Endgeräte in rasantem Tempo und eröffnet einen neuen Massenmarkt. Doch noch steckt das Mobile Internet, was die Nutzung betrifft, in den Kinderschuhen, auch wenn Zukunftsforscher bereits vom »Outernet« sprechen.
Michael Stadik
Magazin "Tendenz", Ausgabe 3/2010 mit Schwerpunkt "Mobile Media"


Aktuelle Fotoarbeiten, Fasching 2010, Teil 1und Teil2


Deutscher Journalistenpreis 2008 Immobilienwirtschaft
Mitarbeit von Michael Stadik am Großen Immobilien-Kompass 2008 der Zeitschrift Capital, der mit dem Sonderpreis Recherche des Deutschen Journalistenpreises Immobilienwirtschaft (djp) ausgezeichnet wurde.


Der Blick in die Zukunft
Wie Visual Radio und MP3 den digitalen Hörfunk prägen
in: Praxiswissen Radio






Impressum

Copyright © 1999 - 2014. M. Stadik. All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten. webmaster@stadik.de